Meisennest in meiner Hand

Das erste Gelege in unserem Nistkasten wurde leider verlassen. Es dauerte eien Weile bis mir auffiel, dass lange keine Meise in den Kasten geflogen ist. Nach intensivem Beobachten entschloss mein Mann sich, den Kasten zu öffnen und nachzuschauen.
Und siehe da – das Nest war verlassen. Da auf dem Nachbargrundstück gebaggert, gepflastert und gerüttelt wurde, war es ihnen vielleicht zu unruhig zur Aufzucht ihrer Jungen gewesen.

Wir nahmen das Nest heraus und säuberten den Kasten – inzwischen sind wieder Meisen eingezogen und ziehen ihren Nachwuchs groß.
Das Nest und die Eier wollte ich aufbewahren. Die nicht mehr benötigten Nester lege ich immer im Garten aus und die Vögel können sich daraus wieder Nistmaterial zupfen. Die Eier sammele ich. Fragt mich bitte nicht warum.
Leider ist mir beim Fotografieren ein Ei auf den Tisch gefallen. Das hätte ein Minispiegelei werden können, oder? Aber wer isst schon Spiegeleier von Meisen?

Translate »
%d Bloggern gefällt das:

Für die Benutzerfreundlichkeit dieser Website werden Cookies eingesetzt. Durch das Scrollen auf dieser Website erklärst Du Dich automatisch einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen