Vera Sonnenalm
Alltag,  Reisen

Blick in Vergangenes und Zukünftiges

Eigentlich wollte ich einen Rückblick schreiben, aber dafür ist es eigentlich zu spät. Ich schaue auch gar nicht gerne zurück, sondern lieber nach vorne. So verbinde ich nun eine Rückschau mit einer Vorschau. Das löst wahrscheinlich Stirnrunzeln bei denen aus, die lieber im Hier und Jetzt leben. Mir gefällt die Mischung aus Vergangenem, Zukünftigem und der Moment im Jetzt, wo ich über alles nachdenke.

Ganz toll fand ich die Nachricht, dass über mein Blog in der Zeitschrift „Meins“ berichtet wurde. In der Rubrik „Tolle Blogs für uns Ladys 50+“ fand ich ein Foto mit Text, zusammen mit anderen schönen Blogs. Ich wurde von einer Leserin darauf aufmerksam gemacht. Ich lese die Zeitschrift zwar auch, war aber noch nicht bis zu dieser Seite vorgedrungen. Wie hat die Redaktion nur mein kleines vernachlässigtes Blog gefunden?  Wenn das kein Ansporn ist, das Blog wieder aufleben zu lassen, dann weiß ich es auch nicht. Toll, oder?

Blog in der Zeitschrift

Einer meiner ersten Gedanken im neuen Jahr war: Nächstes Jahr werde ich 60! Uuiiii! So alt schon? Keine Angst, es kommt noch ein Geburtstag dazwischen und Panik schiebe ich deswegen auch nicht. Dafür ist die Zukunft viel zu interessant.

Während ich dem Regen lausche und zuhöre, wie der Sturm draußen tobt, denke ich an die Zeit vor einem Jahr zurück. Wir waren im Bayerischen Wald, und es tobte auch ein Sturm, aber nicht mit Regen, sondern mit Schnee.
Die Straßen waren tief verschneit, und kaum war das Räumfahrzeug durch und hatte die Straßen geräumt, waren sie schon wieder zugeweht.

Straße schneebedeckt

Kaum zu erahnen war die Straße, obwohl Schneestangen ihren Weg säumten. Wir sind auch nicht dem Navi gefolgt, das kleinere Straßen fahren wollte, sondern wir blieben auf der Hauptstraße und nahmen einen Umweg in Kauf.

Vera Sonnenalm

Wir waren wirklich froh, dass wir unbeschadet unsere Pension erreichten. Nachmittags machten wir noch einen kleinen Spaziergang, weil der Hund raus musste. Ich trage ja nie, nie nicht, eine Mütze, aber bei dem Wetter zog ich mir doch meine Kapuze über.

Winterwald im Bayerischen Wald

Am nächsten Tag hatte sich das Wetter beruhigt, und wir konnten durch den traumhaft schönen Winterwunderwald stapfen. Wie gerne würde ich das jetzt auch machen. Aber bei dem Wetter möchte nur mein Hund nach draußen.

Blauer Himmel und Schneelandschaft

Und was gibt es Schöneres als knackig kaltes Winterwetter mit Schnee und weiß-blauem bayerischen Himmel? Hoffentlich wird es in diesem Winter auch noch ein bisschen kälter, und im Idealfall gibt es auch Schnee. Muss ja nicht viel sein. Ich bin auch mit wenig zufrieden.

2017 war ein sehr erfolgreiches Jahr für meinen Mann und mich. Es wurden neue Weichen gestellt und Projekte in die Wege geleitet.
2018 wird nicht weniger aufregend und abenteuerlich für uns werden. Ich bin sehr gespannt, was das Jahr uns bringen wird.

 

2 Comments

    • Vera

      Kann ich gar nicht verstehen, dass Du keinen Schnee magst. Ist doch besser als dieses Niesel-Piesel-Wetter. 😉

      Das mit der Zeitung war toll. Aber sie hätten mir das auch mal mitteilen können. Wenn ich die Zeitschrift nicht lesen würde und auch nicht die nette Bloggerin gehabt hätte, die mir Bescheid gegeben hat, hätte ich das gar nicht gewusst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für die Benutzerfreundlichkeit dieser Website werden Cookies eingesetzt. Sie erleichtern das Surferlebnis. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen