Wartungsmodus
Blog

DSGVO – kein Blog mehr – offline oder weitermachen?

Was soll ich sagen? Auch mich hat, wie so viele andere Mitblogger, die DSGVO beschäftigt. Und die Frage: Warum tu ich mir das an? Soll ich auch aus dem Internet verschwinden? Einige Blogger habe ich gehen sehen, sie haben ihre Webseiten, Blogs und auch Shops gelöscht. Wo führt das denn bitte hin?

Ich habe schon immer (seit 2006) ein Impresssum gehabt, so wie es sich gehört. Auch den Datenschutz habe ich geachtet, so weit das in meiner Macht steht. Es ist ja klar, dass ein Kommentator seine Mailadresse angeben muss, die allerdings nur mir angezeigt wird und nicht beim Kommentar erscheint. Schließlich bin ich für mein Blog verantwortlich und müsste mich evtl. mit einem Kommentator auseinandersetzen.

Manches ist sehr sinnvoll, anderes finde ich übertrieben. Dass Cookies genutzt werden, das weiß doch mittlerweile auch jeder Internetnutzer, oder nicht? Muss man da immer diese Hinweise zum Anklicken machen? Ich hatte es so eingerichtet, dass ich den Hinweis anzeige und den Nutzer darauf hinweise, dass er beim Scrollen automatisch zustimmt. Da musste er nicht extra anklicken. Aber ob das datenschutzkonform ist? Ich weiß es nicht und habe es geändert. Auch bei mir muss jetzt geklickt werden. Ja, tut mir Leid.

Und dann habe ich auch mit dem Gedanken gespielt, das Handtuch zu werfen und nur noch auf Social Media zu posten. Aber Hallo!? Da bin ich auch für die Daten verantwortlich und habe dort nichts unter Kontrolle.
Außerdem: Wenn die Social Medien irgendwann verschwinden sollten – mein Blog bleibt!

Also mache ich weiter. Mehr noch: Mein Blog wird sich verändern (wieder einmal). Das hat allerdings gute Gründe.
Ich benutze hier im Theme einen DIVI-Builder. Das gibt es bei manchen Themes, aber auch als Plugin. Eigentlich ist das eine tolle Sache. Damit kann ich meine Beiträge gestalten wie ich möchte. Ich kann es problemlos in mehrere Spalten aufteilen,  Bilder und Texte einfacher arrangieren und viele verschiedene Dinge mehr.
ABER … ich kann dann nie mehr das Theme ändern, weil ohne Divi-Builder erscheinen nur die Shortcodes und die Beiträge müssen alle mühsam überarbeitet werden. Arrrghhh – das kreiselt schon lange in meinen Gedanken.
Und wer weiß, wie sich die Themes in der Zukunft verändern werden, was Neues erfunden wird? Responsive gab es früher auch nicht und die Layouts haben sich total verändert.
Ein paar andere Dinge liefen auch nicht rund im Blog. Und ein anderer Grund ist, dass die Artikelbilder unscharf sind. Ist mir nie aufgefallen, das scheint erst nach dem Theme-Update so zu sein.
Außerdem wollte ich den Kreativ-Bereich auslagern. Ich habe zwar eine hübsche Trennung auf dem Blog zwischen Kreativ und Alltag. Aber das Handling ist mir zu kompliziert geworden.

Deshalb wird es hier bald zu Veränderungen kommen und das Blog geht für eine Weile in den Wartungsmodus. Das Kreativ-Blog ist schon fertig. Aber das kann erst online gehen, wenn ich die Beiträge hier gelöscht habe. Sonst habe ich doppelten Content. Es wird dann wieder eine Weile dauern, bis man mich im großen WWW gefunden hat, aber das kann ich dann auch nicht ändern.

So, wann ich die Änderungen mache, weiß ich noch nicht. Wenn das Wetter schlecht ist, wahrscheinlich bald, wenn das Wetter gut ist, bin ich im Garten. Auf jeden Fall melde ich mich wieder zurück und es wird hier weitergehen.
Bis demnächst.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für die Benutzerfreundlichkeit dieser Website werden Cookies eingesetzt. Sie erleichtern das Surferlebnis. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen