Bloggen im Garten
Alltag,  Blog

Frisch gebloggt in den Herbst

In den letzten Wochen war es arg ruhig auf meinem Blog. Es ist doch jedes Jahr dasselbe: Der Sommer lähmt mich.
Ich mag den Sommer, wirklich, wenn er warm ist und ich meine Zeit im Garten verbringen kann. Warm – nicht heiß!
Wenn aber alles an mir klebt (ich hasse schwitzen) und ich kaum noch atmen kann, dann könnte ich glatt nach Grönland auswandern. Der heiße Sommer macht mir einfach keinen Spaß.

Bloggen im Garten macht auch keinen Spaß. Der Bildschirm blendet, ich sitze nicht bequem genug, meine Brille tönt sich und ich sehe alles zu dunkel … nein, das finde ich doof. Arbeiten kann ich nur in meinem Büro am Schreibtisch.

Aber es geht aufwärts. Endlich. Mein Herbst steht in den Startlöchern und ich habe die letzten Beeren im Garten geerntet. Bald wird es kahl werden – das finde ich auch schade. Aber dann fallen die Blätter und es gibt jede Menge schöner Motive zum Fotografieren. Dann kann mein Mann, so wie im letzten Herbst, fragen: Hast Du wieder ein Blatt gefunden?

Blatt

Hach, ich liebe Blätter und könnte sie ständig fotografieren. Und sammeln. Und trocknen. Jedes Jahr und immer wieder. Also ich freue mich auf die kalte Jahreszeit.

Und Ihr?

2 Comments

  • Eckard

    Liebe Vera,

    ich liebe wie Du den warmen Sommer, nicht den heißen. Ich liebe auch den Herbst, den trockenen und etwas von der Sonne angewärmten. Ich liebe aber auch den Herbst mit seinen Stürmen, den aber am liebsten in Dänemark an der Nordseeküste. Wenn man dann am Strand mal so 10 km hoch und dann wieder runter geht, zunächst von links, auf dem Rückmarsch von rechts dann nicht nur den Wind sondern auch das herrliche Geräusch (sprich: Toben) des Wassers hört, dann ist man völlig allein, egal ob noch jemand bei Dir ist; eine Unterhaltung ist dann nicht möglich. Sie ist dann einfach zu laut, die Natur. Ich habe das genossen; und würde es gerne mal wieder. Aber . . . . –

    Und weil der Herbst so schön sein kann, wenn das Chlorophyll die Blätter verlassen hat, statt des Grüns Gelb- und Brauntöne das Laub zieren, die Sonne dies dann alles „ins rechte Licht“ rückt, dann, ja dann – dann muss man den Herbst einfach mögen. Was gab es früher Schöneres, als durchs gefallene Herbstlaub zu latschen und es richtig rascheln zu lassen. – Wann habe ich das zuletzt getan? Es ist schon sehr lange her. Welch Glück, dass es Erinnerungen gibt; und hoffentlich werden sie uns nie genommen.

    Ich wünsche Dir und Deinem Mann einen richtig schönen Herbst. – Vom Winter möchte ich nicht reden. Ich mag ihn einfach nicht. Obwohl ich mich auch an einige schöne Wintertage erinnern kann. Trotzdem . . .

    Herzlichen Gruß
    Eckard

    PS: Ich schicke Dir mal eine hübsche .pps mit schönem Herbstlaub und schöner Musik dabei.

    PPS: Meine Bildauflösung ist in der Tat 1600 x 900

  • Nina

    Das wir beiden dergleichen Meinung sind brauche ich glaube ich nicht erwähnen gell?
    Mir graut schon wieder vor kommender Woche, die dann hoffentlich auch die letzte heisse Welle mit sich bringt.
    Man hat einfach keine Lust zu irgendwas, also ich! Und ja, hier darf ich es ja laut sagen, ich freue mich auch total auf den Herbst.
    Ich wünsche Dir einen tollen Sonntag!
    Ganz liebe Grüße
    Nina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für die Benutzerfreundlichkeit dieser Website werden Cookies eingesetzt. Sie erleichtern das Surferlebnis. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen