Gelee mit Johannisbeere + Brombeere
Alltag,  Garten,  Rezepte

Sommerzeit ist Einmachzeit

Wenn die ersten Früchte reifen, muss ich immer an meine Kindheit denken. Die ganze Familie hat geerntet und die Frauen (Oma, Mutti und wir Kinder), standen stundenlang in der Küche und haben Obst und Gemüse verarbeitet. Es wurde geputzt, geschnibbelt, eingekocht, in Gläser gefüllt und im Keller verstaut. Von dort holten wir das ganze Jahr Marmelade und Schnibbelbbohnen, Pflaumen und Kirschen und all die anderen Köstlichkeiten, die es aus dem Garten gab, und hatten reichlich leckere Sachen zu essen.

Ich muss zugeben, leider, dass ich heute zwar einen Garten habe, aber eher einen Naschgarten, wo ich hier und dort mal ein paar Früchte nasche. Die Kirschen holen meistens die Vögel – es sei ihnen gegönnt – die Heidelbeeren meistens auch. Bis sie alle einheitlich reif sind, sind sie schon vom Strauch geplündert.

Heidelbeeren
Erdbeeren gab es dieses Jahr nicht viele. Ich glaube, sie stehen schon zu lange und ich muss sie im Herbst verjüngen. Sie vermehren sich ja fleißig und so gibt es immer genug Ableger.

Erdbeere
Ein paar Pflaumen haben wir dieses Jahr auch – zumindest grüne. Ob sie auch reif werden und nicht vorher abfallen bleibt abzuwarten. In den letzten Jahren, der Baum ist allerdings erst fünf Jahre alt, gab es nur ganz wenige Früchte, die leider immer abfielen. Dabei hat er jedes Jahr so wunderschön geblüht.

Pflaumen
Die Apfelbeere, oder auch Aronia genannt, hängt wieder voller Früchte. Noch ein paar Wochen und ich kann sie ernten. Da muss ich wieder schnell sein, denn die Vögel lieben sie auch.

Apfelbeeren
Ich habe ein Stachelbeerbäumchen und ein Johannisbeerbäumchen im Garten stehen. Die gelben Johannisbeeren sind auch meist schnell weg. Aber dieses Mal war ich schneller und habe sie gepflückt, bevor die Vögel auf den Geschmack kommen. Ich glaube, dieses Jahr gibt es so viele Früchte, dass die Vögel ausreichend finden und meine verschont haben.

Johannisbeeren + Stachelbeeren
Die roten Stachelbeeeren und gelben Johannisbeeren habe ich gepflückt und ein Gelee gemacht. Dazu habe ich sie in den Entsafter gegeben und den Saft (750 ml) mit einem Päckchen Gelierzucker 2 plus 1 aufgekocht und dann in Gläser abgefüllt.
Eines habe ich natürlich gleich geöffnet und mit einer Scheibe Stuten probiert. Hhmm … lecker.

 

2 Comments

  • Nina

    Ich hab mir ja dieses Jahr eine Blaubeere gesetzt,
    Und hoffe nächstes Jahr auf reichlich Früchte 😊
    Mal sehen was ich nächstes Jahr noch dazu hole hehe
    Hab einen schönen Sonntag Vera
    LG Nina

    • Vera

      Blaubeere ist toll, besonders die mit den großen Früchten. Du hast bestimmt nächstes jahr viele Früchte an Deinem Strauch.
      Ich wünsche es Dir jedenfalls.

      Liebe Grüße,
      Vera

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für die Benutzerfreundlichkeit dieser Website werden Cookies eingesetzt. Sie erleichtern das Surferlebnis. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen