Notizbuch
Blog

Warum ich wieder blogge

Seit 2007 blogge ich. Nach neun Jahren löschte ich mein AlltagsBlog Ende Januar, weil ich das Gefühl hatte, das Blog und das Bloggen passen nicht mehr zu mir. Lange habe ich über diesen Entschluss nachgedacht, ihn durchgezogen und ihn auch nicht bereut.
Bevor ich jegliche Inhalte löschte, druckte ich mir mein Blog mit Blogbooker aus. So habe ich mir meine Beiträge erhalten und kann immer mal wieder hinein sehen, wenn ich wissen will, was wann passiert ist.

Doch manchmal, wenn ich ein schönes Bild hatte oder das Gefühl, ich möchte mehr zeigen und sagen als bei Instagram, säuselte eine kleine Stimme in mein Ohr: Wäre doch schön, wieder zu bloggen, oder?

Ach nein, das Bloggen fehlte mir nicht. Es gibt so viele schöne Dinge … die du teilen könntest …  ich zeichne und male … zeig doch mal … ich sitze im Garten und bewundere meine Rosen … zeiiiiigen … die Vögel haben wieder Nachwuchs … jetzt aber … ich schreibe gescheite Gedanken nieder … jaja … jetzt nerv nicht!

Und dann gibt es auch noch das Theme, welches ich mir im Januar gekauft hatte (das erste gekaufte in meinem Leben), bevor ich mich zum Nicht-mehr-bloggen entschieden hatte. Das hatte ich genervt in die Ecke geworfen, weil das Installieren nicht so (einfach) funktionierte, wie es funktionieren sollte.

Mein Blog als Tagebuch, Nachschlagewerk, Erinnerung, Gedächtnisstütze, Bewahrer und nicht zuletzt auch als ein „in den Hinterntreter“, wenn Ihr wisst, was ich meine.

Ich könnte es ja noch einmal mit dem Theme probieren … mach doch … Und wenn es klappt, dann blogge ich wieder … Yeah … und siehe da, dieses Mal funktionierte es … na bitte, geht doch.
So einfach geht es nun auch wieder nicht. Ich weiß gar nicht, worüber ich bloggen soll … geht das jetzt schon wieder los? Ich brauche einen Plan und ich muss das Blog erst chic machen, bevor es an die Öffentlichkeit geht. Das dauert also noch … ich kann warten.

Nun ist es also soweit: Ich bin wieder da. Ein jungfräuliches Blog liegt vor mir, das mit Leben gefüllt werden will.
Übrigens: Dieser Beitrag geht online am 16.06.16 um 16.16 Uhr.
Willkommen zurück!

 

13 Comments

  • Nina

    Und ich bin so froh, dass die Themeinstallation geklappt hat und Dich quasi auf den Weg gebracht hat…hihi…. ach ich freue mich sehr dass Du wieder blogst und keine ehemalige Bloggerin bist liebe Vera.
    Dein neues Design gefällt mir ausgesprochen gut, hast Du schön gemacht.
    In diesem Sinne! Fröhliches weiterbloggen meine Liebe, ich bin und bleibe Dein Stammgast.
    Liebe Grüße, Nina

  • Vera

    Liebe Nina,

    ich freue mich dass Du Dich freust. Mit dem Wissen macht das Bloggen viel mehr Spaß.
    Das Design war auch eine Menge Arbeit. Je mehr man machen kann, desto schwerer waren die Entscheidungen für mich.
    So ein völlig leeres Blog hat auch was. Es ist noch nicht alles perfekt, aber … pffft … das ist mir relativ egal. Der Perfektionist ist in Urlaub und ich habe hier das Sagen, gell?

    Liebe Grüße und ein entspanntes Wochenende,
    Vera

  • Almut

    Hallo liebe Vera,
    ich hab es gewusst irgendwann tauchst Du wieder auf….und nun fand ich Deinen Post bei Google. Toll, es muss ja auch nicht immer viel geschrieben werden, auch als Maltagebuch ist so ein Blog klasse. Ich freue mich jedenfalls wieder von Dir zu lesen ….und bloß keinen Bloggerdruck aufkommen lassen. Und das Layout ist angenehm leicht und sanft
    Liebe Grüße Almut 🙂

    • Vera

      Liebe Almut,

      schön dass Du mich gefunden hast. Genau für ein Maltagebuch habe ich wieder angefangen zu bloggen. Sozusagen als mein Tritt in den Hintern. 😉
      Das Theme habe ich übrigens bei Dir abgeguckt. 🙂

      Liebe Grüße,
      Vera

  • Eckard

    Hallo Vera,

    lang ist es her. Aber es gibt uns noch. Glückwunsch zu Deinem Entschluss. (Hoffe, der Tritt war nicht zu schmerzhaft.) Ich werde hin und wieder auch das I-net aufsuchen. Allein schon wegen der Schmetterlinge. Aber es wird nicht mehr so oft sein wie vor etwa 8 Jahren. Etwas grvierendes hat sich getan, aber das gehört nicht hierher.

    Bei mir erscheint Dein Bild teilweise im Textfeld. Ist das nur bei mir so? Müsste ich etwas ändern?

    Herzlichen Gruß´in Richtung Süden.

    Eckard

    • Vera

      Hallo Eckard,

      das ist aber schön von Dir zu hören. Ist das wirklich schon so lange her? Unglaublich. Es ist wirklich viel passiert in dieser Zeit.

      Bild im Textfeld? Dank Dir sehe ich, dass es beim Internet Explorer damit Probleme gibt und auch auf dem Smartphone wird es nicht richtig dargestellt. Ich werde das Problem an die Entwickler weitergeben und hoffe, dass ich das ändern kann.

      Liebe Grüße,
      Vera

      • Eckard

        Hi Vera,
        ja, in den Jahren ist wirklich sehr viel passiert. Und es war nicht alles erfreulich. (He, wieso ist die Schrift so matt?) Ich habe auch wieder angefangen, mich mit den Nachtfaltern zu beschäftigen. Habe, um mich abzulenken, auch das Forum wieder aufgesucht, um mit Gleichgesinnten Kontakt zu bekommen. Heute frage ich mich, ob die Entscheidung wirklich so gut war.

        Ich hasse es, allen nach dem Munde zu reden, sage lieber meine eigene Meinung. Ich muss ja nicht immer Recht haben, aber man sollte Meinungen akzeptieren. Niemand sollte sich einbilden, das seine Meinung allgemeingültig sei. Aber lassen wir das hier.

        Das Bild ist immer noch ein Stückchen im Textfeld. liegt das wirklich an meinem Internet Explorer?

        Wenn ich es richtig verstanden habe, dann hattest Du Dir auch eine längere Pause gegönnt. In der Zeit hat dann auch Dein Umzug in den Schwarzwald stattgefunden. Es ist sicher schön dort, aber ich zöge doch dann lieber ans Meer. Ich liebe die Sonnenuntergänge an der Nordsee. An der Westküste Dänemarks habe ich mich immer sehr wohl gefühlt. Auch im Herbst bei starken Stürmen. Leider waren es immer nur ein paar Wochen. Und das letzte Mal ist schon sehr lange her. Wahrscheinlich werde ich nie wieder dort hin kommen. Zur Zeit hätte ich auch gar keine Lust darauf.

        Dir und den Deinen wünsche ich jedenfalls eine schöne Zeit. Ich schau bestimmt bald mal wieder rein.

        Herzlichen Gruß
        Eckard

        PS: Du hattest in der früheren Version deines Blogs immer eine hübsche Rose. Sie hatte so etwas Besonderes für mich. Ich hatte sie mir damals gespeichert. Sie ist – warum auch immer – von meinem PC verschwunden. Ich glaube kaum, dass Du hieraus erkennst, welch Rose ich meine. Falls doch, und Du hast sie noch, dann lass es mich bitte wissen. Würde mich freuen. E.

        • Vera

          Hallo Eckard,

          während der Bau- und Umzugsphase habe ich zeitweise Blogpausen gemacht, aber doch immer wieder gebloggt. Bis Januar, da habe ich alles gelöscht, weil der „Alltag mal anders“ nicht mehr zu mir passte.

          Das mit der Überlappung ins Textfeld liegt zum einen an der Bildschirmauflösung (Du hast eine sehr geringe von 800 x 600 eingestellt).
          Zum anderen liegt es auch daran, wenn man die Schrift unter Windows größer einstellt.
          Ich habe zum Beispiel an meinem Laptop eine Auflösung von 1920 x 1080, dafür aber die Schrift etwas größer gestellt. Dann überlappt es bei mir auch.
          Scheint aber nur ein Problem beim Internet Explorer zu sein, denn der Opera und Firefox haben das Problem (jedenfalls bei mir) nicht.

          Ich erinnere mich dunkel an die Rose. Allerdings habe ich so viele Bilder, dass ich sie nicht mehr finden kann. Und da ich die Inhalte auch vom ganz alten Blog gelöscht habe, wo ich sie gefunden hätte, kann ich Dir leider kein Bild schicken.

          Ich würde mich freuen, wenn Du mich ab und zu mal auf dem Blog besuchst. Bis dahin wünsche ich Dir eine schöne Zeit, bei und mit allem was Dir wichtig ist.

          Liebe Grüße,
          Vera

          • Eckard

            Hallo Vera,

            danke für Deine msg. Ja, schade, dass Du alles ‚alte‘ gelöscht hast. Das habe ich auch mal getan und hinterher bitter bereut. Alles war futsch. Und ich hätte es gerne nochmals gelesen, Ich hätte mich gefreut, wenn ich die damaligen Beiträge nochmals hätte lesen können.

            Und die Rose? – sie hatte für mich eine ganz besondere Bedeutung, Es war so eine – na, sagen wir mal eher orangefarbene Rose. Sie tauchte bei Dir immer wieder auf.. Jedenfalls erinnere ich es so. – Ich weiß auch nicht, warum sie bei mir verschwunden ist. Schade, dass sie nicht mehr da ist. Viel ist in den letzten Jahren gegangen, ohne eine Chance auf Wiederkehr. Das macht unendlich traurig, und der Alltag ist nicht mehr der, der einmal war. –

            Meine Bildschirmauflösung ist übrigens 1600 x 900. Ich denke, dass es daran nicht liegen kann, dass Die Bilder im Text erscheinen. Aber ich verstehe nicht all zu viel von der ganzen Computertechnik.

            So, und nun habe ich vergessen, was ich noch schreiben wollte. Es ist Null Uhr zehn. Ich hau mich lieber in die Falle. Bis zum nächsten Mal.

            Herzlichen Gruß
            Eckard

  • Eckard

    Liebe Vera,

    ich stelle fest, dass:
    1. sich hier noch nichts verändert hat, die Bilder rutschen nach etwa einer Sekunde in den Text,

    2. dass alles nach rechts verlagert wird und es dadurch eine lange senkrechte Wiedergabe zeigt,

    3. dass Dein Blog wohl nicht mehr so angenommen wird, wie ich das in der Vergangenheit kannte. Damals schrieben viele Leute. Aber das kann auch einen durchaus positiven Aspekt haben.

    Eine Bekannte, die öfter im Lepiforum postet, schrieb mir mal, dass es heute nicht mehr so „gemütlich“ dort wäre. Somit war ich sicher, dass nicht nur ich das eher „Ungemütliche“ bemerkt hatte. Arroganz lässt heute mehr und mehr grüßen.

    Du schreibst hier irgendwo, dass Ihr nicht so lange weg sein könnt von zuhause. Ich habe festgestellt, dass, wenn man mit offenen Augen durch die Welt geht, man selbst vor der Haustür auch vieles entdecken kann. Und das kann mitunter durchaus spannend sein. Ich habe darüber mal in einer Fachzeitschrift (Entomologische Zeitschrift) einen Artikel geschrieben. Ich war am Ende selbst erstaunt darüber. was ich alles „vor der Haustür“ in etwa 20 Jahren gefunden hatte.

    Diese Welt ist so schön, unser Leben ist eine einmalige (im wahrsten Sinne des Wortes) schöne Sache. Wir sollten alle viel mehr den kleinen Dingen, die um uns herum leben und geschehen, größere Aufmerksamkeit schenken. Sie bereichern uns. Nur laufen die Menschen heutzutage – vor allem junge – zwar mit dem Blick nach unten durch die Welt, allerdings endet dieser Blick meist auf irgendeinem Gegenstand in der Hand. Die Orthopäden werden es ihnen danken.

    Liebe Vera, genieße Du mit Deinem Partner diese schöne Welt. Ich habe erfahren, was es bedeutet, Gemeinsamkeiten zu haben, sich mit seiner Partnerin gemeinsam an vielen schönen kleinen Dingen zu erfreuen, sich auszutauschen, sich zu erinnern, darüber zu reden. Leider habe heute nur noch ich diese Erinnerungen. Es ist schön, sie zu haben, aber ein anderer Zustand wäre mir viel lieber.

    Ach ja, mir fällt gerade rechtzeitig noch etwas ein. Du bist ja künstlerisch tätig. Ich lernte vor etwa 40 Jahren mal einen Künstler kennen, der nur mit dem schwarzen Kugelschreiber fantastische Bilder zauberte. Sehr skurril, trotzdem schön. Ein anderer Künstler (Maler), den ich beinahe zu meinen Freunden rechnen konnte, meinte zwar, der sei etwas verrückt. Aber so ist das eben in der Kunst. Wichtig ist doch, dass man einfach akzeptiert, was ein anderer macht. Meine wenigen Gedichte sind eben meine Art, sie zu schreiben. Sie sind in der Regel persönlich, oder besser: personenbezogen. – Sie wurden nie negativ bewertet. Im Gegenteil.

    Genug. Es ist schon bald Mitternacht. Alte Männer gehören jetzt in die Koje. Bis irgendwann mal wieder.

    Herzlichen Gruß

    Eckard

    • Vera

      Hallo Eckard,

      da sprichst Du ein wahres Wort gelassen aus: Akzeptieren, was ein anderer macht. Oder auch: Respektieren. Diese Werte sind leider vielen Menschen abhanden gekommen.
      Kunst ist immer so eine Sache. Da gehen die Geschmäcker glücklicherweise weit auseinander, sonst würde alles gleich auf der Welt sein und dann wäre es doch langweilig, oder?

      Zu 1.: In meiner Statistik (ich kann Dich eindeutig zuordnen) steht, dass Du mit Windows 7, dem IE 11 und einer Bildschirmauflösung von 800×600 unterwegs bist. Für diese geringe Auflösung haben die Entwickler das Theme natürlich nicht konzipert, weil das nicht mehr zum aktuellen technischen Stand gehört.

      Vielleicht schaust Du noch einmal in den Einstellungen nach, ob dort die Auflösung kleiner eingestellt ist oder Du die Größe verändert hast. Der IE ist da sehr empfindlich und zickt gleich rum. Deshalb verwende ich ihn seit Jahren nicht mehr. Eine Alternative wäre, den Browser zu wechseln. Der Opera und der Firefox funktionieren besser.
      Oder falls möglcih Windows 10 und den IE-Nachfolger Edge verwenden. Das habe ich jetzt auf dem Laptop und siehe da, dort ist wieder alles ordentlich zu sehen.
      Etwas anderes kann ich Dir leider nicht raten.

      Zu 2.: Das ist normal. Das ist auf allen Blogs so, wenn man direkt auf einen Kommentar antwortet. Wenn kein anderer Kommentar dazwischenliegt, kannst Du auch ganz normal eine Antwort eingeben.

      Zu 3.: Das ist auch normal. Ich habe das Blog unter diesem Namen erst vor ein paar Wochen neu gestartet. Da ich selbst hoste und nicht wie am Anfang bei WordPress und somit einer Community angeschlossen bin, die meine Beiträge sofort nach Veröffentlichung findet, ist das schwierig, Leser zu finden. Mein altes Blog hatte ich ja gelöscht und auch monatelang nicht gebloggt. Ich bin auch in keinem Verzeichnis zu finden und da ich noch nicht viele Beiträge habe, findet man natürlich über google noch nicht soviel.
      Viele von den früheren Lesern bloggen auch schon lange nicht mehr und/oder machen mehr auf Facebook oder auf anderen Social Media Kanälen. Das Bloggen hat sich also sehr verändert. So wie wir uns alle eben auch verändern. Und das ist auch gut so.

      Ich wünsche Dir eine schöne Restsommerzeit mit hoffentlich warmen, angenehmen Tagen.
      Liebe Grüße,
      Vera

  • Eckard

    Hallo Vera,
    heute ist es mal nicht ganz so heiß, nur 29 Grad C. Trotzdem immer noch viel zu warm für mich. Aber ich habe im Haus auch genügend Arbeit, z. B. hier mal wieder zu schreiben.

    Ich habe gesehen, dass es nun mit den Bildern klappt. Wahrscheinlich hast Du eine Änderung vorgenommen, denn hier bei mir gab’s keine. Lediglich ein neues Programm – was natürlich nicht gleich funktioniert; s’wäre ja auch zu schön. Auch meine Bildschirmauflösung ist tatsächlich 1600 x 900. Warum erhältst Du eine andere Anzeige?

    Vielleicht erinnerst Du Dich, ich bin ein Nachtfalter-Fan. Allerdings habe ich meine entomologische Tätigkeit extrem reduziert. Nur auf meinem Balkon, auf dem ich so zwischen 650 und 800 Arten bisher feststellen konnte, habe ich meine Leuchte noch eingeschaltet. Aber die Funde in diesem Jahr bestätigen, was auch anderen Entomologen aufgefallen ist. Ein extremer Rückgang an Individuen. Die Fauna verarmt immer mehr. Dan Schuld sind die Klimaveränderung und der Umgang der Menschen mit der Natur. Auch von Baden-Württemberg habe ich vor kurzem ein ähnliches Ergebnis erfahren. Im vergangenen Jahr war es schon schlimm, aber dieses Jahr übertrifft 2015 wesentlich; leider negativ. Wenn das so weiter geht, dann prost Mahlzeit. Aber statt unserer einheimischen Insekten bekommen wir dann sicher Tigermücke und Co. als Neozoen ins Haus.

    Auch in der Vogelwelt ist ein deutlicher Rückgang zu verzeichnen. Es bleibt zu hoffen, dass es nicht dazu kommt, was schon prophezeit wurde: A silent spring. Ein stummer Frühling. – Und wenn es irgendwann keine Bienen mehr gibt, – – – ?

    Nun aber genug der schlimmen Gedanken. Ich wünsche Dir einen schönen Spätsommer und einen schönen Herbst. Und dann, vermute ich mal, werden wir, wie früher auch schon, sagen: Könnte es nicht mal etwas wärmer werden?

    Herzlichen Gruß

    Eckard

    PS: Graue Schrift auf grauem Grund ist lesbar, allerdings sehr schwierig. Das betrifft nur das Kommentarfeld.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für die Benutzerfreundlichkeit dieser Website werden Cookies eingesetzt. Sie erleichtern das Surferlebnis. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen