Kohlmeise

Die Kohlmeise habe ich früh am Morgen fotografiert. Es sieht so aus, als wenn sie auf dem Meisenknödel geschlafen hat. Bewachen muss sie ihn nicht, ich habe noch mehr Knödel aufgehangen. Oder war sie nach dem ersten Frühstück so müde, dass sie ein Nickerchen eingelegt hat? Wer weiß das schon?

Es ist nicht viel los im Garten, mal abgesehen von den üblichen Gartenbesuchern. Es liegt Schnee und es ist bitterkalt geworden. Und es soll noch kälter werden. Mir gefällt das. Das gehört zu einem gescheiten Winter. Umso größer ist die Vorfreude auf den Frühling. In den Zeitschriften ist es schon so bunt und dort wird fleißig im Garten gearbeitet. Ich freue mich auch schon darauf, Stiefmütterchen pflanzen und vor die Haustüre stellen zu können.

Ich bin wie jedes Jahr gespannt darauf, welche Pflanzen den Winter überstanden haben. Die letzten Winter waren so warm, dass sogar meine vergessenen Gladiolenknollen geblüht haben. Auf der einen Seite schön, auf der anderen nicht natürlich.
Deshalb gefällt mir das momentane Wetter sehr, auch wenn es nicht immer und überall angenehm ist. Aber das ist der Sommer auch nicht.

Hier nun ein paar Impressionen aus dem Garten. Das Reh war allerdings nicht im, sondern hinter dem Garten, wo gleich der Wald angrenzt.

Winter im Garten
Winter im Garten

Für die Benutzerfreundlichkeit dieser Website werden Cookies eingesetzt. Sie erleichtern das Surferlebnis. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen